Der 50-jährige Matthias ist großer Enten-Fan. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um das schwimmende Federvieh, sondern um den legendären 2CV von Citroën.

Als Essener Wunscherfüller war es für die beiden Brüder Thomas und Norbert also selbstverständlich, ihren engen, an einem Hirntumor erkrankten Freund Matthias noch einmal nach Dinslaken zu einem „Ententreffen“ zu begleiten.

Ein Club-Mitglied berichtet für Euch über den außergewöhnlichen Besuch:

„Unser 2CV Fliegerclub Dinslaken wurde kontaktiert, da Matthias als ehemaliger Fahrer einer grünen ‚Saussss-Ente‘ so gerne noch einmal ‚etwas mit Ente‘ machen wollte. Corona-bedingt fiel der geplante Ausflug zum ‘Eendenmuseum’ nach Andijk ins Wasser, denn Nordholland war kurz zuvor zum Risikogebiet erklärt worden.

Also wurde eine Alternative gesucht und ganz schnell gefunden: Wenn die Trabrennbahn Dinslaken 2018 schon fast 700 Entenfahrern sehr viel Freude mit dem DET bereiten konnte, sollte das auch für Matthias und 21 Enten möglich sein!

Also traf man sich am Sonntag um Punkt 12 mit 2CV und allen Rahmenverwandten wie Méhari, AK, Acadiane, Dyane und Ami auf der Trabrennbahn, um Matthias, seine Familie und einige Freunde gebührend mit einem Hupkonzert in Empfang zu nehmen.

Matthias wurde von Fahrzeug zu Fahrzeug geschoben, sodass er sich alles in Ruhe ansehen konnte, während Jürgen ein paar Sachen erklärte und, zur Freude aller, seine Ente mit der Kurbel startete. (Den Fehlerversuch an Thorbens Ente lassen wir unter den Tisch fallen).

Zwischendurch gab es Kaffee, Kuchen und – typisch für den Ruhrpott – Currywurst. Und da nur gucken ja irgendwie doof ist, musste natürlich auch Ente gefahren werden!

Wo sonst Vierbeiner traben, gingen die Zweizylinder-Boxermotoren auf die Piste.“

Vielen Dank für die wunderbare Unterstützung an alle Beteiligten! Matthias hatte einen tollen Tag!