Auch für unsere Wunscherfüller aus Essen ging es Ende November noch einmal ans Meer:

Ihr Fahrgast, der 27-jährige, an einem Gehirntumor erkrankte Sebastian, wollte ein letztes Mal mit seiner Familie einen Tag an der holländischen Nordsee verbringen, um dort am Strand spazieren zu gehen. Egmond aan Zee lautete das Ziel…

Am 24. November war es soweit: Sebastian hatte die Nacht zuvor gut geschlafen, war guter Dinge und gespannt, was ihn erwartet. So ging es in Begleitung seiner Familie, einiger Freunde und des Familienhundes vom Hospiz in Wuppertal los in Richtung Küste.

Nach einer reibungslosen Fahrt, bei der die Zeit wie im Fluge verstrich, traf der Wünschewagen bei Kaiserwetter in Egmond ein. Die Sonne schien, es herrschten für Ende November angenehme Temperaturen. Im Strand-Restaurant “Nautilus aan Zee” konnten unser Team kostenfrei einen Strand-Rolli mit Ballonreifen ausleihen. Damit ging es dann an den Strand, wo die Angehörigen und Freunde einen wunderschönen Nachmittag mit „Sebi“ verbrachten.

Am späten Nachmittag wurde die Rückfahrt angetreten und unser Fahrgast kehrte wohlbehalten zurück nach Wuppertal. Er war erschöpft aber glücklich, was er mehrfach zum Ausdruck brachte.

Die Urgewalten des Meeres, die Regelmäßigkeit und Kraft der Wellen, sie geben diese Beständigkeit, denn die nächste Welle kommt bestimmt. Diese Kraft hat Sebastian von der Nordsee mitgenommen. Aber auch Ralf und Günter, unsere beiden Wunscherfüller aus dem Ruhrgebiet, begleitete diese Kraft noch lange, wie sie im Nachhinein erzählten…