Für unsere Wunscherfüller aus dem Ruhrgebiet ging es Ende letzten Jahres auf eine ganz besondere Reise: Ihr 87-jähriger, an Prostatakrebs erkrankter Fahrgast wollte so gerne noch einmal ein paar schöne Tage mit der Familie in seiner italienischen Heimat verbringen.

Nachdem der Weg von Essen nach Lagonegro kein Katzensprung ist, galt es, diese Wunschfahrt besonders detailliert zu planen. Wie gut, dass unser Projekt inzwischen auch über die Grenzen hinaus wunderbare Kooperationen geschlossen hat: Denn Hand in Hand mit den Wunscherfüllern aus Bozen erfüllte sich für den Fahrgast endlich sein lang gehegter Traum!

Los ging es mit dem Wünschewagen aus Essen in Richtung Bozen, wo der Fahrgast vertrauensvoll in die Hände der italienischen Kolleginnen und Kollegen übergeben wurde. Trotz anstrengender Anreise, war die Vorfreude bei ihm und seinen Begleitern, seiner Ehefrau, Tochter und zwei Bekannten, riesengroß.

Als er zum ersten Mal wieder seine Muttersprache hörte, war er überglücklich! Die Tochter berichtete uns, dass dieses Glücksgefühl noch mehr anstieg, als der italienische Wünschewagen das Ortseingangsschild von Lagonegro passierte.

Das Wiedersehen mit alten Freunden, der Besuch seiner Grundschule und noch viele weitere wunderschöne Momente machten die Reise für den schwerkranken Fahrgast und seine Familie zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Nach einigen Tagen ging es dann mit den italienischen Wunscherfüllern wieder zurück nach Bozen, wo schon die Essener Ehrenamtlichen für die weitere, dieses Mal sehr entspannte Heimreise bereitstanden.

Ein riesiges Dankeschön an die Bozener Kolleginnen und Kollegen sowie unsere Wunscherfüller Laura, Jens, Dieter, Timon, Leo und Annika aus dem Ruhrgebiet für die tolle Zusammenarbeit und Organisation! 💙